Verein

Der Musikverein ist eigentlich das ganze Jahr über eingespannt. Ohne seine musikalische Begleitung und Umrahmung in der Kirchengemeinde, bei öffentlichen Anlässen in der Gemeinde oder bei anderen Vereinen würde manche Veranstaltung „etwas mager“ ausfallen. So ist eine Fronleichnamsprozession ohne die Musikkapelle unvorstellbar, verleihen ihr die Prozessionsmärsche doch die entsprechende Würde und Feierlichkeit. Auch der Gräberbesuch an Allerheiligen, der seit einigen Jahren mit dem Gedenken an die Opfer von Kriegen und Gewalt verbunden wird, ist ohne die entsprechende musikalische Umrahmung undenkbar. Erst recht gilt das auch für die Umzüge an der Fasnet, ob im eigenen Dorf oder bei Umzügen außerhalb, beim Narrenbaumstellen, bei der Schlüsselübergabe und der Fasnetsverbrennung.

Eine Selbstverständlichkeit ist es für die Musikkapelle schon seit Jahrzehnten auch, am zweiten Weihnachtsfeiertag, dem Stefanstag, und am Fasnetssonntag bei der Narrenmesse die musikalische Gestaltung der Eucharistiefeier zu übernehmen. Dabei werden sicherlich am Morgen des Fasnetssonntags von den Musikern besondere Opfer verlangt.

Zu den eigenen Veranstaltungen zählen die „Fasnet handg’macht“ im Narrenheim und der „Weitinger Weißbiergarten“ Anfang Juli auf dem idyllischen Wiesengelände vor der Sporthalle. Bis 2007 wurde der „Blechspuckerball“ am Fasnetsfreitag und früher am Fasnetssonntag mit buntem Unterhaltungsprogramm gefeiert. Aufgrund des Überangebots an der Fasnet wurde dieser dann eingestellt und 2010 durch die „Fasnet handg’macht“ mit den „Blauen Kappen“ und dem Wirtshauspaar „Eugen und Lena“ abgelöst.

Höhepunkt der eigenen Veranstaltungen aber ist und war schon immer das jährliche „Konzert im Advent“ am ersten Samstag im Dezember in der festlich geschmückten Sporthalle, bei dem die Musikkapelle besonders gefordert ist und ihr musikalisches Können in besonderem Maße unter Beweise stellen kann. Außerdem darf sich der Musikernachwuchs, der auch bei einem Vorspielnachmittag seine Fortschritte zeigen kann, als Jugendkapelle die Erfolge in der musikalischen Ausbildung präsentieren.

Von 1995 war der Musikverein zusammen mit dem Männergesangverein „Liederkranz“ auch Mitveranstalter der jährlichen, jeweils am ersten Septemberwochenende stattfindenden „Weitinger Heimattage“, die der Förderkreis „Weitinger Hoamet“ 1980 ins Leben gerufen hat. Die „Hoamet“ hat die beiden musizierenden Vereine mit ins Boot genommen, weil der massenhafte Besucherandrang zum „Hoametfescht“ mitten im Flecken und der riesige Aufwand von einem Verein nicht mehr alleine zu bewältigen sind. Schwäbischer Heimatabend, Festumzug, Ausstellungen, historische Vorführungen aus Handwerk, Haus-, Land- und Forstwirtschaft sowie mit Flohmarkt haben den „Weitinger Heimattagen“ längst regionalen Charakter verliehen und ziehen jedes Jahr tausende von Besuchern an, die den außergewöhnlichen Geist und die „hoamelige“ Atmosphäre dieses Festes besonders schätzen. Dazu trägt der Musikverein mit seiner Heimatverbundenheit und mit seinem Traditionsbewusstsein einen erheblichen Anteil zum Erfolg bei. Denn zu jedem kleinen und großen Fest gehört seit Jahrhunderten die Musik.

Mit Musik geht alles besser!

Comments:0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verein

Updated on 2015-04-08T11:35:10+02:00, by Matthias.